Postbank Forum

Postbank Forum Hinweise zu Banken

Bewerten Sie Postbank wie schon Kunden vor Ihnen! Ihre Erfahrung kann anderen helfen, informierte Entscheidungen zu treffen. Bei der Postbank soll ich ID, Passwort und BestSign App angeben. Solch ein umständliches Verfahren! Nach Stunden hat es nicht funktioniert. Ständig soll ich was. Es gibt ein Feedback-Forum auf der Postbank-Website und dort hagelt es seit Tagen massivste Kritik am neuen Banking. Reagiert wird darauf nicht, obwohl. Fragen zum Online-Banking mit der Postbank. geefjemeningvleugels.online › forum › topic.

Postbank Forum

ING · Postbank (Niederlassung der DB Privat- und Firmenkundenbank AG) In diesem Forum finden Sie auch Unterforen für unsere Banking4 Apps. Alle Fragen und Antworten zum Thema BestSign App. geefjemeningvleugels.online › tag › bestsign-app. Seit ca. Nachfrage über online 15 Minuten Anstehen am Schalter erspare ich mir nach dem Fortgang wird mit wegen hoher Belastung "dauert Beste Spielothek in Langendammsmoor finden Beantwortung leider länger als Sie es gewohnt sind" beantwortet. I Ripple KryptowГ¤hrung at the end of my wits with this bank and thinking Spiele Enchanted Beans - Video Slots Online closing my account with them. Ohne Gebühr für Konto oder Karte. Ich habe bisher immerhin 60 Jahre lang die Treue gehalten und muss mich allmählich WellneГџhotel Dornbirn, ob das richtig war. Ich war schon einmal Kunde dort und habe damals nicht umsonst gekündigt.

Postbank Forum Video

Postbank Sparcard - Online Banking Geht wieder! Habe soeben meine Umsätze mit der Releaseversion abrufen können. Die TAN wurde von Hibiscus abgefragt, die BestSign-App. geefjemeningvleugels.online › tag › bestsign-app. Alle Fragen und Antworten zum Thema BestSign App. Ich habe ein Girokonto bei der Postbank eröffnet. Ich wollte damals ein pfändungsfreies Konto. Ich ging in die Filiale, ließ alles freischalten und nach ca. Auch im Forum Gummersbach steht Ihnen die Deutsche Postbank mit einem kompetenten Team zur Verfügung und berät Sie gerne bei allen Themen rund um. Zum einen werden die Abbuchungen gesammelt und einmal im Monat zu einem Termin Postbank Forum Florian Adamski abgebucht - man erhält also wirklich für eine gewisse Zeit Kredit, nicht so wie manch anderer Kreditkarte von anderen Banken, die in Wirklichkeit Debit-Karten sind. Wollte den laufenden Kredit für Zahnersatz leicht aufstocken. Regina S. Jede Kontobewegung wurde mir umgehend als Kontoauszug per Post zugesandt. Ein Stapel von Rechnungen wartet auf Bezahlung, ich Facebook Gameroom Update Krankenhäusern, Ärzten und Apotheken mitgeteilt, dass die Postbank derzeit keine Überweisungen ausführt Friendscout24 MГјnchen deren Kundendienst unfähig ist, dies zu ändern. Tag 1 - War persönlich bei der Postbank und habe den Antrag abgegeben, dass meine Handynummer geändert wird, da ich eine neue Nummer habe. Es war der Tag unserer standesamtlichen Hochzeit! Filtern nach:. Postbank Erfahrungsbericht 9 Marc am Kurz, Beste Spielothek in FlahstraГџ finden war oft etwas los. Aber nun Beste Spielothek in Weweck finden der Hammer: Mir wurde ein Entgelt vom Tagesgeldkonto abgezogen für eine nicht durchführbare Transaktion! Ein top funktionierendes System wurde ohne Not durch komplett fehlprogrammierten Mist ersetzt. Ja, hatte zwar kein neuen Umsätze aber das Kontostand-Datum-Uhrzeit wurde aktualisiert. Was den Service angeht, vom freundlichen bis teilweise mürrischen Postschalterbeamten gab es da alles.

Postbank Forum Registrierung

Bei allen Veränderungen in den letzten Beste Spielothek in Techelweg finden Jahren - eines ist geblieben: der ausgezeichnete, freundliche und zuverlässige Service der Postbank, die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit der Postbank! Ich habe das Postbank-Girokonto schon häufiger als Zweit-Girokonto eröffnet und benutzt, weil kein Gehaltseingang für Beste Spielothek in Schimpfhausen finden und Prämie nötig war, sondern nur ein Geldeingang, meistens von 1. Erst mit meiner Unterschrift bzw. Meinem Bekanntenkreis habe ich schon vorgewarnt. So wurde das Girokonto munter ins Soll gefahren und die Postbank fordert nun den Ausgleich des Sollsaldos. Giro Extra Plus, eröffnet im Mai Tr5 wie der Zufall will, habe ich jetzt vor 3 Wochen ein Schreiben an die Bank mit einem Anliegen verfasst und in einem Briefumschlag mit der Überschrift "Wichtige Postbank Forum, bitte sofort bearbeiten" an die Postbank versendet. So kann man z. Da meine Tochter noch Schülerin ist, fand sie natürlich dieses Angebot sehr interessant. Das Angebot der Postbank über Tchibo war deshalb Beste Spielothek in Zumhof finden, weil nicht nur das Girokonto, sondern auch die Kreditkarte gebührenfrei war - und das alles ausgestattet mit dem Versprechen, dass Girokonto und Kreditkarte auch zukünftig gebührenfrei bleiben sollen. Die Mitarbeiter der hiesigen Bankniederlassung versuchten die Verzögerungen damit zu erklären, dass in der Zentrale in München es zu Staus infolge Postbank Forum Systemwechsels gekommen sei. Angeblich soll die Kontoauflösung jetzt Friendscout24 MГјnchen zum Ich nutze weder Als ich nach 2 Wochen nichts von der Postbank gehört hatte, habe ich Mail De SeriГ¶s angerufen. Ein Formular, in welchem ich meinen Einspruch zurücknehme, und mit den Änderungen einverstanden bin. Die im August angekündigte Einführung Youtube Lustige Katzen Gebühren für alle Kontomodelle Bankerdeutsch: "Neugestaltung Silvester Im Westerwald Angebote Kaufen Per Lastschrift Preise" war der Auslöser, endgültig die Trägheit zu überwinden und sich einen Anbieter auszusuchen, der ohne Kontoführungsgebühren weitaus mehr Service bietet. Die Kreditkarten sind ebenfalls gut und haben noch nie Probleme gemacht. Und alles hat vorher mit dem alten System bestens funktioniert, ohne dass es nennenswerte Klagen gab. Mein Gott, das gehört doch wohl zu den Dienstpflichten eines ordentlichen Mitarbeiters.

Postbank Forum - Aktuelle Themen

Ich war zur Kontoeröffnung persönlich in einer Filiale, weil mir persönlicher Kontakt wichtig ist. Im Online-Banking kann man eine neue Karte beantragen, wenn man Telefonbanking macht. Kunden, die weniger intensiv als ich auf Einrichtung des Tagesgeldkontos gedrängt haben, sind vermutlich noch schlechter dran. Vorteilhaft: Ich habe sicher genauso viele Möglichkeiten, Geld kostenlos abzuheben durch viele "Filialen" und der Anbindung an die Cash-Group, wie bei der Sparkasse, die ihre horrenden Gebühren auf die vielen Filialen, die zur Verfügung stehen, schiebt. Aber ein kostenfreies Depot mit günstigen Handelsgebühren habe ich zusätzlich eröffnet. Postbank Forum

Diese sollte nun plötzlich 30 Euro kosten, es wäre ja nicht mehr im Rahmen der Kontoeröffnung. Nein meine Damen und Herren, auf so etwas habe ich keine Lust.

Ich habe mich beim Wettbewerb bezüglich Kreditkarte eingedeckt, sitze jetzt genau mein Jahr für die Prämie ab und dann ab in den Schredder mit Karte und Konto.

Keinerlei Empfehlung meinerseits, zumal die Hotline weder freundlich noch kenntnisreich daher kommt. Dispo und bonitäre Leistungen bekomme natürlich wegen der privaten Insolvenz nicht.

Auch wenn mein Gehalt ein Tag später kommt, werden keine Zahlungsaufträge ausgeführt. Das Konto bei der Postbank ist ziemlich günstig, knapp 2 Euro im Monat.

Mit der girocard kann ich überall, meistens mit Unterschrift statt die PIN, bezahlen. Das Onlinebanking ist sehr übersichtlich und einfach.

Erfahrung mit Kundenservice am Telefon kann ich positiv bewerten. Mit den Postfilialen habe ich keine Erfahrung, da wollte ich meine Bankgeschäfte nicht besprechen.

Zu Kreditkarten und Dispo kann ich nichts sagen. Roland P. Business Girokonto. Bin Kunde seit 15 Jahren.

Im Online-Banking kann man eine neue Karte beantragen, wenn man Telefonbanking macht. Da ich kein Telefonbanking mache, musste ich die Karte schriftlich beantragen.

Das habe ich vor 3 Wochen gemacht. Ich muss dazu sagen, dass ich mir die Karte an meinen Zweitwohnsitz schicken lassen wollte.

Das habe ich in meinem Anschreiben unmissverständlich verdeutlicht. Als ich nach 2 Wochen nichts von der Postbank gehört hatte, habe ich dort angerufen.

Da der Herr am Telefon mir nichts über den Bearbeitungsstand sagen konnte warum nicht? Heute ca. Bitte füllen Sie das Formular aus Also da stellen sich mir schon echt einige Fragen.

Wenn ich mich nicht so auf mein Kontenmodell eingeschossen hätte, wäre die Kündigung schon längst raus. Claus Meier.

Doch diese auf der Homepage veröffentlichten Öffnungszeiten stimmen überhaupt nicht mit der Wirklichkeit überein.

Manche Automaten sind am Wochenende gar nicht zugänglich, zum Beispiel auch der direkt am Alexanderplatz, andere wiederum defekt.

Die Gebührenmodelle der Postbank sind teuer für Leute mit geringerem Einkommen oder bei starken Schwankungen im Zahlungseingang. Ich habe jetzt gekündigt, nach fünfundzwanzig Jahren Kontoführung bei dieser Bank, es gibt bessere Alternativen.

Meine Wahl fiel auf die Postbank. Der Termin dauerte knapp 20 Minuten und ich habe dann noch ca. Das Konto ist gebührenfrei ab einem Gehaltseingang von 3.

Tagesgeldkonten und Sparbücher lohnen nicht. Wen wundert es? Das Depot mit mittelprächtigen Handelsgebühren ist OK.

Das Online-Banking ist nicht schlecht, auch die Sicherheitsoptionen, die man hat. Für Leute in einer ähnlichen Situation wie ich eine Empfehlung.

Der Eröffnungsprozess ging in angemessener Zeit über die Bühne. Das Angebot der Postbank über Tchibo war deshalb interessant, weil nicht nur das Girokonto, sondern auch die Kreditkarte gebührenfrei war - und das alles ausgestattet mit dem Versprechen, dass Girokonto und Kreditkarte auch zukünftig gebührenfrei bleiben sollen.

Diese Zusicherung der Postbank habe ich gut aufgehoben. Im letzten Jahre sollte diese sich dann bewähren. Im letzten Jahr hat die Postbank nämlich Gebühren für alle bei ihr geführten Girokonten angekündigt und dann auch eingeführt.

Sie hat das mit der Marktlage und dem niedrigen Zinsumfeld begründet. Daraufhin habe ich die Postbank kontaktiert und sie an das gegebene Versprechen der Gebührenfreiheit erinnert.

Ohne zu zögern, hat die Postbank mir bescheinigt, dass dieses Versprechen für mich auch weiterhin gelte. Und tatsächlich sind mein Girokonto und meine Kreditkarte auch weiterhin gebührenfrei.

Das Girokonto nutze ich in unterschiedlicher Intensität. Vor allem für Bargeldeinzahlungen ist das Girokonto der Postbank eine sinnvolle Ergänzung, weil die Postbank über viele Filialen und Geldautomaten verfügt.

Man kann Scheine und Münzen einzahlen. Die Kreditkarte der Postbank ist ebenfalls ganz gut. Zum einen werden die Abbuchungen gesammelt und einmal im Monat zu einem Termin vom Girokonto abgebucht - man erhält also wirklich für eine gewisse Zeit Kredit, nicht so wie manch anderer Kreditkarte von anderen Banken, die in Wirklichkeit Debit-Karten sind.

Zum anderen zeichnet sich die Kreditkarte der Postbank durch Zusatzleistungen aus, was die Karte besonders attraktiv macht.

Zu erwähnen wäre beispielsweise die Aktion mit dem Tankrabatt bei den Shell-Tankstellen. Das Onlinebanking der Postbank ist auch sehr gut und vor allem intuitiv zu bedienen.

Ich finde, es ist eines der besten in der Bankenwelt. Etwas schade finde ich, dass dieses für mich gute Angebot von Girokonto und Kreditkarte nicht durch weitere Angebote flankiert wird, wie etwa ein gut verzinstes Girokonto.

Aber in dem aktuell niedrigen Zinsumfeld würde der Zins auch nicht hoch ausfallen. Man kann eben nicht alles haben.

Nicht nur der Werber erhält 50 Euro als Gutschrift, sondern auch der geworbene Neukunde erhält 50 Euro gutgeschrieben.

Nicht möglich. Hab keine Banking-PIN brauche ich bei meinen beiden anderen Banken auch nicht , und komme ohne an keine einzige Servicestelle.

Der Sprachcomputer braucht über 2 Minuten bis man die erste Eingabe machen kann! Als ich endlich jemand dran hatte, fragte ich nach einer Servicestelle, wo ich mich hinwenden könnte, weil der Sprachcomputer so schlecht ist - da legte der Mitarbeiter einfach auf.

Das neue Gebührenmodell ist voll im Trend der Zeit: Gutverdiener mit über 3. Was für eine Farce. Geri P. Die Führung dieses Kontos ist bzw. Im August wurde ich von der Postbank informiert, dass die Kontoführung durch eine Umstellung der Kontenstruktur ab November kostenpflichtig ist.

Aus den Medien wusste ich von der Initiative des Hamburger Verbraucherschutzvereins, welcher für Kunden, die im Rahmen eines Werbeangebots "dauerhaft und bedingungslos kein Entgelt" ein Postbankkonto eröffnet haben, eine zufriedenstellende Lösung mit weiterhin kostenloser Kontoführung erreichen konnte.

Angeregt durch diese Initiative habe ich bei Durchsicht meiner Unterlagen ein ähnliches Schreiben der Postbank aus dem Jahre gefunden.

Ich habe daraufhin mit Bezug auf dieses Schreiben per Kontaktformular auf der Homepage der Postbank Widerspruch zu dem neuen Gebührenmodell eingelegt und um Weiterführung meines Girokontos zu den bisherigen Bedingungen gebeten.

Daraufhin erhielt ich von der Kundenbetreuung der Postbank einen Brief mit der Androhung der Kündigung, sollte ich meinen Widerspruch nicht zurücknehmen.

In dem daraufhin erhaltenen Antwortschreiben wurde mir dargelegt, dass man in meinem Fall keine Ausnahme machen könnte, und hat auf die neuen kostenpflichtigen Kontomodelle verwiesen.

Auf mein in Kopie mitversandtes Schreiben aus dem Jahre , in dem die Postbank die weiterhin kostenlose Kontoführung bestätigt "… jetzt und auch künftig keine Kontoführungsentgelte …" , wurde mit keinem Wort eingegangen.

Walter Henn. Mit dem Online-Banking war ich immer sehr zufrieden und nutzte auch andere Produkte der Bank. Mit der Einführung der Kontogebühr war für mich allerdings der Startschuss für den Umzug zu einer anderen Bank gegeben worden.

Was mich nun besonders ärgert ist der Umstand, dass Bestandskunden mit Kontogebühren belastet werden, während nun seit letzter Woche anscheinend genügend Geld da ist, um Neukunden mit Gutscheinen bis Euro anzulocken.

Bestandskunden bezahlen also die Anwerbung neuer Kunden! Zusätzlich verschlechtern sich die Konditionen der Sparcard direkt. Bisher waren 10 Auslandsabhebungen pro Jahr kostenlos.

Dies wird nun auf 4 Abhebungen gekürzt und ab der 5. Abhebung werden 5,50 Euro fällig. So wird diese Bank immer unattraktiver, zumindest für Bestandskunden.

Immerhin bleibt mein Giro Extra Plus Konto auch weiterhin kostenfrei und ist empfehlenswert. Die Kostenfreiheit ist allerdings erst bei einem Gehaltseingang von 3.

Das Online-Banking bekommt von mir eine Drei, ist also meiner Meinung nach durchschnittlich. Geldautomaten sind kein Problem, im Ort betreibt die Postbank selbst einen, ansonsten findet man leicht einen Geldautomaten der Cash Group.

Bonus-Aktionen sind teilweise auch für Bestandskunden anwendbar z. Depot , zusätzlich gibt es ein KwK-Programm. Auch im vierten Jahr bin ich noch immer zufrieden.

Es gibt keine Zuständigkeit und keine Kommunikation. Die Kontovollmacht, ausgestellt auf alle Konten, wird nur teilweise anerkannt. Für das Anlagekonto wird die Vollmacht nicht anerkannt.

Werde wohl einen Rechtsanwalt einschalten müssen. Ich werde meine Konten kündigen, denn bei meinem Alter muss ich Angst haben, dass es meinen Erben genau so ergeht.

Meinem Bekanntenkreis habe ich schon vorgewarnt. Annelore Concas. Die Postbank brauchte wochenlang, um zur neuen Bank zu transferieren.

Immer wieder stundenlang in der Hotline versucht, das zu beschleunigen. Wieder Widerspruch, Hotline, E-Mail. Hotline: Sorry, ist ein Softwarefehler, wird zurückgebucht.

Darauf warte ich jetzt seit 5 Wochen. Ich kann nur vor der Postbank warnen und werde es in den nächsten Tagen mal an die BaFin geben. Denn wenn die das so mit allen machen, kommt ein guter Betrag dabei heraus.

Wenn geschätzte Das lohnt sich doch, oder? November geschrieben. Der Brief über die Auflösung kam etwa drei Tage später.

Nun ist das Restguthaben weder auf dem neuen Konto, noch auf dem alten wurde ja aufgelöst. Eine sehr kundenunfreundliche Aktion.

Die Kundenhotline hat mir auch nicht helfen können, die haben gemeint, das Geld wäre auf einem Zwischenkonto.

Wegen Nichteinhaltung der Frist haben die Kundendienstmitarbeiter wenigstens Mitleid gezeigt. Dabei war ich mit der Postbank durchaus zufrieden.

Das Konto habe ich wegen Auswanderung aufgelöst. Ich habe dagegen Einspruch erhoben, weil im Rahmen meiner Kontoeröffnung ein dauerhaft kostenfreies Konto offeriert wurde.

Ich hatte mir auch die Aktionsunterlagen kopiert, und so hatte die Postbank keine Chance, zumal sie ja inzwischen von der Verbraucherzentrale abgemahnt worden war.

Der Laden ist nicht einfach, anfangs wurde mir auch meine Eröffnungsprämie verweigert. Aber auch hier hatte ich mir die entscheidenden Stellen kopiert und nach wochenlangen Rückzugsgefechten mit dem Hinweis hier den Verbraucherschutz einzuschalten, bekam ich auch hier Recht.

Am selben Tag bekam ich einen Entschuldigungsbrief von der einen Stelle und einen mit kaum versteckten Drohungen auf der anderen Seite. Die Hotline ist nicht kundenfreundlich.

Mal sehen, was als Nächstes kommt, bankseitige Kündigung des Girokontos? Auf jeden Fall keine Empfehlung. Und sie lassen sich Zeit Seit etwa 32 Jahren war ich Kunde bei der Postbank, damals Postscheckamt und sehr staatslastig.

Aber: Überweisungen und Schecks konnten ausgefüllt in einen kostenlosen Briefumschlag gesteckt und am nächsten Postkasten eingeworfen werden.

Kontobewegung wurde mir kostenlos als Kontoauszug per Post zugesandt - sogar mit händisch gestempelten und dazugepacktem Beleg. Zum Bargeldholen konnte man in jede beliebige Post gehen, von denen es damals sehr viele gab.

Das alles natürlich ohne Kontoführungsgebühren. Dafür nahm ich den etwas beamtentypisch rumpligen und unflexiblen Service und ein eigenes System der Zahlungen usw.

Im Laufe der Jahre wurde der Service abgebaut: Kontoauszüge erst nur noch monatlich, dann kostenfrei nur noch am Auszugsdrucker - oder wenn der Drucker es nicht schaffte.

Die Anzahl der kostenfreien zur Verfügung gestellten Briefumschläge für Aufträge wurde weniger, bis sie ganz abgeschafft wurden.

Gleichzeitig verschwanden die Postfilialen und damit die Kompetenz der Mitarbeiter - ein Hohn im Vergleich zu früher. Die Übernahme der Postbank durch die Deutsche Bank wäre schon damals ein Grund gewesen, einer anderen Bank zuzuwenden, denn der Reputation der Deutschen Bank ist ja schon länger im Keller.

Die Einführung von Gebühren für alle Kontomodelle durch eine Broschüre und diese auch noch "Gebührenwelt" zu nennen, war auch bei mir der Auslöser, endgültig zu wechseln.

Bislang habe ich es nicht bereut. Die Krönung ist aber, nach dieser langen Zeit nur ein recht kurzes Formschreiben verspätet zu bekommen.

Dafür alleine hat es sich gelohnt. Selbst schuld, liebe Deutsche Bank - Kundenbindung sieht anders aus, finde ich. Der Wechsel erfordert zunächst etwas Überwindung, aber es geht einfacher als man zunächst glaubt.

Einfach eine Liste der Abbuchungen des letzten Jahres erstellen und abarbeiten. Bei den meisten Abbuchern ist die Kontoänderung online möglich.

Bei der Postbank juckt es keinen, wenn ein so langjähriger Kunde abspringt. Ein lapidarer Formbrief als Antwort auf die Kündigung.

Das wars. Ciao Postbank. Damals wurde mir zugesichert, dass alle Tchibo-Kunden ein Leben lang ein kostenloses Girokonto erhalten.

Nach der Ankündigung der Postbank, das Girokonto gebührenpflichtig zu machen, habe ich das Konto zunächst nicht überstürzt gekündigt, sondern habe die Postbank per Mail auf ihre Zusage hingewiesen.

Schon ziemlich schnell kam ein Schreiben von der Postbank, dass für mich als Tchibo-Kunden das Girokonto auch weiterhin gebührenfrei bleibt.

Wenigstens daran hält sich die Postbank. Ich hatte ehrlich gesagt schon mit einem Wortbruch der Postbank gerechnet. Wäre es so gekommen, hätte ich das Girokonto gekündigt, da es noch eine Reihe kostenloser Girokonten mit besserem Service gibt.

Aber ansonsten muss ich zugeben, die Postbank ist und bleibt unberechenbar. November bei der Postbank aufzulösen. Ein neues Konto wurde parallel eröffnet und ein Kündigungsschreiben erhalten 7.

Oktober , in dem der 1. November als Datum für die Kontoauflösung bestätigt wurde. Also noch ein bisschen Zeit, um alle Daten und vor allem das Geld auf das neue Konto zu überweisen Oktober aufgelöst, was ich erst beim Nutzen der Online-Banking-Funktion bemerkte, da angeblich kein Konto mehr vorhanden war.

Bei der Telefon-Hotline gab es keine Hilfe, weil ich mehrfach aus der Leitung geworfen wurde. In der Bankfiliale verstand zunächst keiner das Problem mit Online-Banking hat man in der Filiale ja eh nichts am Hut, da sei man für sich selbst verantwortlich.

Nachdem zwei Minuten später meine Karte eingezogen wurde, hat sich dann doch ein Mitarbeiter mal bemüht mal nach meinem verschwundenen Konto zu schauen und Tatsache es existierte nicht mehr.

Ja, mache könne er jetzt nichts, vertröstete mich der Mitarbeiter. Ich solle der Postbank schriftlich das neue Konto mitteilen, er würde den Brief dann weiterleiten Ohne Worte.

Ich bin froh die Bank zu wechseln und hoffe sehr, dass sich noch alles zeitnah klärt. November mitteile! Also bedeutete dies für mich, ich widerspreche der Änderungen, weil diese für mich nur Nachteile bringen würde.

Nach einer Woche kam das "Hammerschreiben als Antwort" zurück. Man ging auf meine Fragen gar nicht ein. Es kam ein vorgefertigtes Schreiben mit zwei Formularen.

Ein Formular, in welchem ich meinen Einspruch zurücknehme, und mit den Änderungen einverstanden bin. Dann bleibt alles, wie es war.

Natürlich mit neuen Gebühren. Ein Formular, wenn ich bei meinem Einspruch bleibe, sollte ich dies mittels des Formulars bestätigen, und dann wird mein Kontovertrag mit einer Frist von 2 Monaten gekündigt.

Originaltext gekürzt: "Wenn Sie den [ Service am Kunden ist dies jedenfalls nicht. Ich habe ganz einfach die Bank gewechselt, und bin mal gespannt, wie lange deren Versprechungen halten.

Ralf M. Bisher hatte ich gute Einnahmen. Durch einen Krankheitsfall musste ich mein Leben umändern. Ich bin seit über einem Jahr Freiberufler, aber kein Gewerbetreibender.

Mein Konto nutze ich privat. Statt eines Gehalts erhalte ich Honorare, für die ich Rechnungen schreibe.

Mein Dispo-Limit hatte ich vor langer Zeit bewusst auf Euro heruntersetzten lassen. Da ich erst am Ersten eines Monats meine Rechnungen stellen kann, kann es bis zum Zehnten eines Monats dauern, bis die Gelder aller Auftraggeber auf meinem Konto eingegangen sind.

Meinen Antrag musste ich 4x telefonisch, einmal per Mail und noch einmal persönlich am Schalter stellen, da mein Anliegen von der Postbank einfach nicht bearbeitet wurde.

Angeblich konnte die Postbank meinen Antrag nicht bearbeiten, da ihnen die Erlaubnis einer Schufa-Auskunft von mir fehlte. Diese wurde mir per Post zugesandt und ich gab diese sofort in einer Filiale ab.

Ich habe keinen Schufa-Eintrag. Doch anstatt meinen Dispo auf Euro zu erhöhen, erhielt ich von der Postbank ein Schreiben, dass mein Konto automatisch innerhalb einer Frist von 3 Wochen von privat auf geschäftlich umgeändert werden würde und dass die Postbank sich die Kündigung meines Girokontos vorbehält.

Das Geschäftskonto kostet 9,90 Euro im Monat statt 3,90 Euro. Erst mit meiner Unterschrift bzw. Erlaubnis, mein Girokonto von privat auf geschäftlich umzustellen, könne man meinen Wunsch einer Dispo-Erhöhung von Euro auf Euro gewähren.

Nun habe ich mich, was die Gesetze anbetrifft informiert, und erfahren, dass Freiberufler nicht verpflichtet sind, ein Geschäftskonto zu eröffnen und dass keine Bank zwanghaft eine Kontoumstellung durchführen darf.

Ich finde, dass man so mit Kunden nicht umgehen kann! Mir hätte eine schlichte Absage gereicht, was die Dispo-Erhöhung angeht. Es kann nicht sein, dass in solchen Engpass-Situationen die Bearbeitung fast 5 Wochen dauert.

Ich habe mich entschlossen, die Bank zu wechseln. Mir geht es nicht darum, dass ein Girokonto kostenlos sein muss, mir geht es eher darum, mich als Kunde bei meiner Bank wohlzufühlen.

Aber 10 Euro im Monat finde ich definitiv zu hoch, vor allem, für eine Bank, die eilige Anliegen 4 Wochen lang nicht bearbeitet.

November einheitliche Kontoführungsgebühren ein. Das gab es vor mehreren Jahrzehnten schon ein Mal. Daraus hat die Postbank offensichtlich rein gar nichts gelernt.

Bis vor etwas mehr als zwei Monaten noch mit "dauerhaft kostenlos" jahrelang in verschiedensten Aktionen geworben, soll das nun nicht mehr gelten und der Kunde soll monatliche Gebühren akzeptieren.

Auch möchte sie sicherstellen, dass für alle Kunden die Bedingungen einheitlich sind. Einheitliche Bedingungen sehen anders aus! Widerspruch in sich zum Ersten.

Bei Kunden, die weitere Sonderkonditionen durch eine BUHL-Kooperation erhalten haben, fallen stillschweigend ohne jegliche Benachrichtigung diese Sonderkonditionen wie der begrenzt zinsfreie Dispo weg.

Allein über die neuen monatlichen Kontoführungsgebühren wurde informiert. Hauptbegründung ist die Niedrigzinsphase.

Aber die postbänkischen Dispozinsen sinken nicht. Widerspruch in sich zum Zweiten. Eine Unverschämtheit ist dieses dilettantische Vorgehen - höchster Vertrauensverlust.

Schade, aber es gibt genug andere Banken ME Frantz. Verglichen mit heute war der Service paradiesisch: Überweisungen und fast alle anderen Aufträge konnten ausgefüllt in einen kostenlosen Briefumschlag gesteckt und am nächsten Postkasten eingeworfen werden - fertig.

Jede Kontobewegung wurde mir umgehend als Kontoauszug per Post zugesandt. Wenn man dennoch die Hilfe einer Bankfiliale benötigte, etwa zum Geldabheben Automaten gab es noch nicht , konnte man in jede beliebige Post gehen, von denen es damals sehr viele gab.

Das alles ohne Kontoführungsgebühren. Dafür nahm ich den etwas beamtentypisch rumpligen und unflexiblen Service in Kauf. Die ehrlichen Umgangsformen empfand ich gegenüber denen des smarten, aber nur den eigenen Vorteil im Blick habenden Personals normaler Banken sogar in gewisser Weise als Plus.

Im Laufe der Jahre wurden die Vorteile kontinuierlich abgebaut: Kontoauszüge erst nur noch monatlich, dann kostenfrei nur noch am Auszugsdrucker - es gab lange Zeit nur einen einzigen für die Die Anzahl der kostenfreien zur Verfügung gestellten Briefumschläge für Aufträge wurde weniger und weniger, bis sie jetzt ganz abgeschafft wurden.

Wäre nicht der Onlineauftritt der Postbank von Anfang an überzeugend gewesen, hätte ich ihr schon lange den Rücken gekehrt.

Die nicht nachvollziehbare Übernahme der Postbank durch die Deutsche Bank wäre ein Grund gewesen, sich nach einer anderen Bank umzusehen, denn mit diesen skrupellosen Mafiosi in Nadelstreifen sollte man keine Geschäfte machen.

Die im August angekündigte Einführung von Gebühren für alle Kontomodelle Bankerdeutsch: "Neugestaltung der Angebote und Preise" war der Auslöser, endgültig die Trägheit zu überwinden und sich einen Anbieter auszusuchen, der ohne Kontoführungsgebühren weitaus mehr Service bietet.

Das Aufhübschen der Postbank, die die Deutsche Bank jetzt auf einmal schnell verticken will Strategie? Nicht nur zur Eröffnung des Girokontos gab es eine Prämie und dies nicht nur beim Gehaltskonto , sondern ab und an gab es auch mal eine Depot-Aktion.

Kurz, es war oft etwas los. Nicht alles im Online-Banking ist gelungen, aber der Stil hat Wiedererkennungswert.

Mich stört die zweimalige Anmeldung, wenn man vom Girokonto auf das Depot will. Die Girokarte war eigentlich immer ohne Bedingungen kostenlos, die Kreditkarte aber nicht.

Die von mir nicht in Anspruch genommenen Dispozinsen sind nicht ohne. Ich war dann ein Jahr weg von der Postbank, dann wieder da mit nochmaliger Eröffnungsprämie, diesmal über einen Versicherer, aber mittlerweile haben doch einige Wettbewerber mehr und Moderneres zu bitten.

Wer will, der kann. Eine klare Empfehlung für die Postbank würde ich nicht mehr geben, weil auch die Hotline nachgelassen hat. Ich selber war über 9 Jahre Kunde bei der Postbank.

Leider sind auch meine Briefe nie angekommen. Wenn man telefonisch das Problem klären möchte, fühlt sich keiner angesprochen.

Im Gegenteil man bekommt dann noch nette Sprüche zu hören wie: "Na dann kann Sie wohl keiner leiden hier", und "komisch, dass immer nur Ihre Briefe verschwinden.

Leider verstarb sie im Januar. Da das Erbe noch nicht geklärt ist, haben wir der Postbank die Sterbeurkunde gesendet und mitgeteilt, dass sie sich bei Fragen an das zuständige Nachlassgericht wenden soll.

Trotzdem konnten die Raten für Kredite usw. Dann haben wir der Postbank ein weiteres mal mitgeteilt, dass die Kontoinhaberin verstorben ist, worauf das Konto gesperrt wurde.

Aber dann kamen Briefe, wir sollten das Minus ausgleichen. Wieder der Postbank mitgeteilt, sie möge sich an das Nachlassgericht wenden, da das Erbe noch nicht geklärt sei.

Und jetzt wurde meine Mutti an ein Inkassounternehmen abgegeben, weil sie bis heute den Mahnungen nicht nachgekommen sei.

Ja kann sie wohl schlecht! Da kann man nur den Kopf schütteln. Trotz das der Postbank 3x mitgeteilt wurde, sie möge sich an das Nachlassgericht mit Aktenzeichen wenden, wurden bisher sämtliche Schreiben ignoriert und das Konto an ein Inkassounternehmen abgeben.

Nun aber zum Knackpunkt dessen, was mich besonders an der Postbank interessierte. Die Post! Sie hat jahrzehntelange Erfahrung im Retail Banking per Post, mit all den Formularen und Rückumschlägen wirkt das Ganze auch durchdacht und durchrationalisiert.

Und ich bin Jahrgang , das Klischee, das nur alte Leute vom Onlinebanking wenig angetan sind stimmt einfach nicht. Ich würde gerne komplett auf Online-Banking verzichten, wenn ich alle Buchungsvorgänge ohne Zusatzgebühren auf Papier und per Briefpost abwickeln könnte.

Macht nichts, wenn die Überweisung damit zwei Tage länger dauert - und wenn schon? Aber ich habe noch von keinem Hack der Briefpost gehört.

Und meine Unterschrift unter einem Überweisungsträger ist immer noch der beste Betrugsschutz. Statt dies als besonderes Feature und Alleinstellungsmerkmal aktiv zu bewerben, preist die Postbank ihre Kontoführung per Post nicht nur gar nicht an, sie verkauft sie auch noch wie Sauerbier, indem pro postalischer Buchung eine extra Gebühr verlangt wird.

Diese wurde letztes Jahr neu eingeführt. Die Postbank hat für mich als Kunde nur dann eine Zukunft, wenn sie sich wieder auf das besinnt, was sie von den ganzen reinen Online-Direktbanken, denen sie offenbar nacheifert, als Alleinstellungsmerkmal unterscheidet.

Das ist die Erfahrung im briefpostgestützten Retail Banking. Aktuell kann ich die Postbank aber leider nur mit neutral bewerten. Zu inkonsequent ist das Geschäftsmodell, ich werde bis auf Weiteres daher auch davon Abstand nehmen, meine Haupt-Bankverbindung zur Postbank umzuziehen.

Die Postbank ist aktuell von allem etwas, aber nichts davon best in class. Geric Federkeil. Ich lege die Vollmacht im Original am Die Beraterin macht sich eine Kopie und bemerkt, dass ich schon eine normale Kontovollmacht habe davon hat mein Vater mir nichts gesagt.

Die 14 Tage sind um und die PIN nicht da. Ich rufe an, der Anrufbeantworter geht ran, zwei Tage später erreiche ich sie.

Sie erklärt, sie habe sich erkundigt und die Sache sei in Bearbeitung. Ich frage nach einer Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, wo ich mich beschweren könne und sie sagt, ich könne einen Brief nach Hamburg schreiben.

Auf der Website finde ich eine Faxnummer, an die ich am Nach weiteren Anrufen kommt am Laut dem einen reicht meine normale Kontovollmacht nicht aus, ich soll meinen Betreuerausweis nachreichen.

Mittlerweile auf rufe ich bei der Kundenbetreuung an. Der Herr bietet an, seinem Kollegen eine Nachricht zu schreiben.

Meine Bitte ihn anzurufen, lehnt er ab. Er gibt mir die Nummer der zentralen Beschwerdestelle; die Dame erklärt, sie sehe nicht, dass eine Vollmacht des Amtsgerichts hinterlegt sei.

Sie verspricht sich um die Sache zu kümmern und nennt mir ein Zeitfenster von 48 Stunden. Sie gibt mir den Tipp normale Überweisungsträger zu benutzen.

Bei der hiesigen Postagentur gibt es keine, man kann sie bestellen: Das dauert 2 bis 3 Wochen. Zwei Tage später ruft mich eine andere Dame an.

Ihre Vollmacht liegt hier nicht vor. Hierzu haben wir Sie bereits mehrmals angeschrieben. Mittlerweile habe ich mehrere Tausend Euro von meinem eigenen Konto vorgestreckt.

Sigrid Raquet. Am Nachmittag Postbank Finanzcenter in Hannover: Karte muss eingeschickt werden, Überweisungen habe ich nicht, müsste ich bestellen.

Der Hinweis, dass ich Miete und andere Rechnungen überweisen muss, wurde mit Schulterzucken beantwortet, die neue Karte würde 14 Tage dauern.

Nach gut 14 Tagen wieder ins Finanzcenter zum gleichen Schaltermensch. Nachfrage die 14 Tage wären um, entrüstete er sich, so etwas hätte er nie gesagt, sowas dauere 5 bis 6 Wochen, wir waren immer zu zweit, also mit Zeuge.

Unter lautem Gezeter gab er mir gnädig noch drei Überweisungen. Telefonhotline gibt es nicht, dafür brauche ich eine TAN, die ich ohne Karte nicht erzeugen kann.

Die neue Bank erledigt den Wechsel, brauch mich um nichts kümmern. Eine neue Karte hatte ich nach 2 Tagen. Wie oft habe ich Überweisungen oder Briefe per Post geschickt, nie davon gehört.

Ich war am Postschalter, desinteressierter Herr war nur kurz angebunden, anstatt in den Automaten hereinzuschauen, ich sollte neuen Antrag stellen und ca.

Gesagt, getan, es sind mittlerweile 6 Wochen vergangen, nichts gehört! Was für ein Service!? Bei jeder Gelegenheit werden saftige Gebühren erhoben, auch von Schülern und Studenten.

Obwohl bei der Kontoeröffnung gesagt wird, dass die Schüler und Studenten nicht zahlen müssen. Lilly K. Nach 6 Wochen war immer noch nichts passiert.

Wie lang die Bearbeitungsdauer ist, ist kaum abzusehen. Die Mitarbeiter der hiesigen Bankniederlassung versuchten die Verzögerungen damit zu erklären, dass in der Zentrale in München es zu Staus infolge eines Systemwechsels gekommen sei.

Man müsse mit zwei Monaten rechnen. Vielleicht hat diese Berechnung etwas mit Wahrscheinlichkeitsrechnung zu tun.

Ich wollte meine jährige Tochter als Postbankkunde werben, es hätte für den Werber und den Geworbenen 50 Euro Gutschrift bedeutet. Da meine Tochter noch Schülerin ist, fand sie natürlich dieses Angebot sehr interessant.

Mein Gedanke war, die Jungen sind die Kunden von morgen, somit wäre ein Lockangebot von 50 Euro gerechtfertigt. Am Telefon grünes Licht bekommen.

Im Februar mal nachgefragt, was mit den 50 Euro sei. Antwort: Meine Tochter hätte zwar den Link als Geworbene betätigt, aber dann einen Haken bei Amazon-Gutschein gemacht und den gebe es nur bei Eröffnung eines Gehaltskontos.

Ich mich also auf die Bestätigung für mich als Werber berufen und gesagt, dass es ja offensichtlich ein Fehler war und sie dies unbeabsichtigt gemacht hat, aber dennoch dem Werber die 50 Euro zusteht?!

Daraufhin von der Postbank-Beschwerdestelle ein Brief bekommen: "Es ist der geworbenen Kontoinhaberin selbst überlassen, auf welchen Vertriebsweg sie ihr Konto eröffnet.

In diesem Fall wählte Frau K Hinsichtlich der Prämie aus dem Online-Empfehlungsprogramm ergeben sich keine neuen Gesichtspunkte.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht weiter darauf eingehen werden. Ich bin nach wie vor der Meinung, wenn ich jemanden werbe, egal welche Prämie er dann auswählt, wurde er von einem Kunden geworben.

Somit kam die bestätigte Kundenwerbung zustande! Wieso führt der Link von dem Online-Empfehlungsprogramm überhaupt zu einer neuen Auswahl???

Ferner kann man bei Kunden die über 20 Jahre treu sind mit Krediten etc. Ich will was anderes ansprechen: Ich habe bereits im Netz viele Beschwerden über die zu lange Bearbeitung der Kontenanträge gelesen.

Die User schrieben, dass sie auf ihren Kontoantrag auch nach Wochen Wartezeit immer noch keine Antwort von der Bank erhalten haben.

So wie der Zufall will, habe ich jetzt vor 3 Wochen ein Schreiben an die Bank mit einem Anliegen verfasst und in einem Briefumschlag mit der Überschrift "Wichtige Unterlagen, bitte sofort bearbeiten" an die Postbank versendet.

Auf die Idee mehr Personal für das Abarbeiten des Rückstaus einzusetzen, kommt die Bank natürlich nicht. Max Voight. Auf Nachfrage bekomme ich seitdem immer die Antwort, das würde bearbeitet, es gebe einen Stau usw.

Scheinbar will die Bank keine betreuten Kunden. Ein Stapel von Rechnungen wartet auf Bezahlung, ich habe Krankenhäusern, Ärzten und Apotheken mitgeteilt, dass die Postbank derzeit keine Überweisungen ausführt und deren Kundendienst unfähig ist, dies zu ändern.

Demnächst steht der Inkassodienst im Seniorenheim. Meine Erfahrungen mit anderen Banken, z. Spardabank, sind, dass alle Probleme innerhalb von 2 Tagen gelöst werden können.

Dies erwarte ich von einem Institut, dem ich Geld anvertraue. Eine Bank, die dazu nicht fähig ist, sollte keine Banklizenz behalten.

Georg Geisler. Leider wird vergessen, dass unsere Dienstleistungsgesellschaft heute anders funktioniert. Benötigt man einmal Hilfe, dann ist es reine Glückssache ob man an der Hotline auf ein kompetenten Call-Center-Mitarbeiter trifft.

Bei mir hat sich ein Missgeschick, weil ich bei der Postbank einen solchen nicht angetroffen habe, in ein Desaster verwandelt.

Dies wurde auch von anderen Mitarbeitern später zugegeben. Doch helfen konnten oder wollten sie mir auch nicht mehr.

Mich kostete das einen unterbrochenen Urlaub und km Hin- und Rückfahrt. Eine schriftliche Beschwerde ist auch sinnlos. Entweder landet sie gleich im Papierkorb oder bei den von der Beschwerde betroffenen Mitarbeitern, was auf das Gleiche rauskommt.

Man erhält bestenfalls noch ein Standard-Entschuldigungsschreiben. Ändern tut sich nichts. Auf den vielfach angesprochen Wechsel fällt mir nur ein: Wenn ein Ruhrgebietler nach seiner Umgebung gefragt wird, kommt die typische Antwort "Woanders is auch Sch Das ist sinnvoll und gut so.

Wenn man dann über ein Formular in einer Postbankfiliale eine Entsperrung der vorhandenen PIN beantragt, soll es drei bis vier Tage dauern bis das Konto wieder zugänglich ist laut Angabe der Schaltermitarbeiterin.

Nun warte ich schon 12 Tage und ich kann mein Online-Konto nicht verwalten und bearbeiten. Bei einer Rückfrage über die Telefon-Hotline gab man mir lapidar zu verstehen: "Es würde einen Bearbeitungsstau geben und ich müsse mich gedulden.

Antwort: Das wisse man nicht! Das wisse man auch nicht! Mein Fazit: Es werden Mitarbeiter für ihr Nichtwissen eingestellt und bezahlt.

Man sollte nicht so sehr auf die Dividende der Aktionäre schielen, sondern mehr Staubearbeitungslöser einstellen.

Ohne Postbankkunden keine Postbank und ohne Postbank keine Dividende. Ich finde das alles eine Zumutung. Meinhard Lier.

Ich habe das Postbank-Girokonto schon häufiger als Zweit-Girokonto eröffnet und benutzt, weil kein Gehaltseingang für Kostenfreiheit und Prämie nötig war, sondern nur ein Geldeingang, meistens von 1.

Das Depot habe ich noch nicht ausprobiert. Ab und an gibt es mal SparCard-Aktionen, die lohnen, sind aber an strenge Rahmenbedingungen geknüpft sind.

Insgesamt geht die Tendenz eher nach unten, mein Urteil ist mittlerweile neutral. Ich habe bisher immerhin 60 Jahre lang die Treue gehalten und muss mich allmählich fragen, ob das richtig war.

Die Herrschaften berechnen inzwischen für alle möglichen Dinge unverschämte Gebühren und krönen das jetzt auch noch damit, dass die Post keine Post mehr haben will, indem man für beleghafte Überweisungen einen unverschämt hohen Betrag von 0,99 Euro fordert.

Man begründet das damit, dass man mit dieser Art der Überweisung viel Arbeit habe. Und falls ein Kunde dagegen aufmuckt, wird ihm nach mittelalterlicher Grundherrenart das Konto gekündigt.

Und das alles nach einer Zeit von mehr als 60 Jahren! Ja wollen denn die Herrschaften überhaupt nichts mehr tun? Mein Gott, das gehört doch wohl zu den Dienstpflichten eines ordentlichen Mitarbeiters.

Als der "Posthilfsschaffner Säbelbein" damals die Buchungen noch mit der Hand erledigt hat, war das Postgirokonto, von Minigebühren für Briefumschläge 1 Pfennig und Blatt-Hefte fast kostenlos, und das Unternehmen ist trotzdem nicht Pleite gegangen.

Ich gewinne den Eindruck, als wenn unsere profitorientierten Zeitgenossen nur noch einen Computer in einer alten Garage installieren wollen, um alsdann über Gebühren oder was auch immer ordentlich Kohle zu machen.

Werner Kallweit. Nachdem die Kontoinhaberin verstorben war, sollte dieses Konto aufgelöst werden. Als solcher war er nicht berechtigt, eine Kontoauflösung zu bearbeiten.

Er wusste auch nicht die Anschrift eines Postbank-Finanzzentrums, sondern empfahl hierzu das Internet zu befragen. Im Internet wurde ein örtlich 15km entferntes Postbankfinanzzentrum gefunden.

Nach Anreise dorthin war eine sofortige Bearbeitung nicht möglich, es wurde mir ein Termin drei Tage später zur Besprechung mit einem Fachmann gegeben.

Drei Tage später und erneuter Anreise stand der Fachmann zur Verfügung und stellte fest, dass weitere Unterlagen erforderlich seien.

Im Rahmen einer wieder erneuten Anreise wurden diese Unterlagen vorgelegt. Der Finanzberater war behilflich beim Ausfüllen von Postformularen und kopierte die erforderlichen Unterlagen.

Eine Entscheidung traf er nicht, dazu war auch er nicht befugt. Stattdessen leitete er den gesamten Vorgang weiter nach "München". Von München habe ich jetzt, einen Monat nach Abgabe der Unterlagen, noch nichts gehört, keine Eingangsbestätigung, keine Bearbeitungsvermerke oder dergleichen.

Die laut Finanzzentrum zuständige Service-Hotline ist nichts weiter als ein Call-Center ohne Befugnisse oder Auskunftsmöglichkeit zu meinem Fall und ohne direkte Verbindung zur Erbenfachabteilung in München.

Diese hat auch, obwohl sie mein Geschäftspartner ist, keine Telefonnummer, keine Postanschrift und keine Mailadresse, schon gar keine Mitarbeiternamen.

Ich habe somit bei der Postbank keinen Ansprechpartner mit Entscheidungs- und Zeichnungsberechtigung, der sich mir zu erkennen gibt. Das wurde der Kontoinhaberin bei Eröffnung des Kontos alles nicht mitgeteilt.

Als Kunde der Postbank wird meiner Erbengemeinschaft zurzeit ein fünfstelliger Betrag vorenthalten, obwohl alle erforderlichen Regularien unsererseits seit einem Monat erledigt sind.

Die Fachabteilung macht sich unsichtbar und unerreichbar. Bei den Postangestellten der Finanzzentren und Hotlines regt das niemanden auf, es gehört zum normalen Umgang der Postbank mit ihren Kunden.

Sie sind sehr freundlich und hilfsbereit, sie sind geduldig, erklären Schritt für Schritt, sodass ich nun selbst Online-Banking verstehe.

Was der Berater in der Postbank versprochen hat, entspricht den Tatsachen, ich werde nicht mehr zu einer Bank wechseln, welche auch immer.

Ich habe die totale Kontenübersicht, Telefonbanking ist supereinfach und überaus schnell. Ich sage Danke für die Geduld, die Freundlichkeit, die Ehrlichkeit.

Die andere Seite ist, dass man am Schalter keinen Überweisungsbeleg erhält, da die Überweisungen erst einmal nach Hamburg geschickt werden müssen.

Somit wird es länger dauern, ehe das Geld auf dem jeweiligen Konto ist. So hat alles seine Vor- und Nachteile. Aber alles in allem bin ich sehr zufrieden, Konto und Überweisungen sind kostenfrei noch ; A.

Zwar sind Onlineüberweisungen weiterhin kostenfrei, jedoch finde ich allein die Höhe des Betrags bei Papierbuchungen horrend und unverschämt.

Zwar ist das Onlinebanking recht einfach, aber auch hierbei können für den Kunden vollkommen unvorhergesehene Tücken auftreten. Den Auftrag hierfür machte ich per Onlinebanking schon ca.

An und für sich kein Problem, dachte ich, denn Überweisungen von meinem PB-Girokonto haben bisher immer zu den von mir an- bzw. Nun aber plötzlich nicht!?!

Das Sondertilgungs-Geld, das zu einem bestimmten Datum auf meiner Darlehensbank landen musste wegen Anschlussfinanzierung und neu vereinbartem Zinssatz dieses Darlehens , lag gemütlich und ohne Vorwarnung ganze sechs Tage "zur Prüfung" in der PB-Warteschleife!

Das habe ich dann nach vielen Anrufen erfahren können. Die ersten 5 Postbänker wussten dies nicht. Kein Hinweis, schon bei der Überweisungseingabe des Betrags 14 Tage zuvor, dass hier diesmal eine Prüfung vonstattengeht.

Habe Ärger gehabt mit der Darlehensbank wegen zu spätem Ankommen meiner Sondertilgung und habe letztendlich nur durch deren Kulanz die Tilgung belassen dürfen und den neu ausgehandelten Zins der Anschlussfinanzierung auch erhalten.

Ich habe mich sehr geärgert, da ich bereits seit Kunde der Deutschen Bundespost bzw. Am Telefon habe ich mich deshalb beschwert.

Der Berater fragte mich daraufhin, ob ich Rentner wäre, was ich bejahte. Ansonsten werde ich ganz sicher wechseln. Vor einigen Jahren hatte mich die Postbank bereits gezwungen, in ein anderes Girokonto zu wechseln und meine Visakarte zu kündigen, da sonst aufgrund geringerer Geldeingänge mein Konto nicht mehr kostenlos gewesen wäre.

Axel H. Da geht doch die Gewinnorientierung etwas zu weit. Anderseits will die Postbank die Sicherheit des Geldverkehrs auch nicht garantieren.

Immer wieder erfolgen "Einbrüche" in den Datenverkehr. Sichere Schlüsselmittel dürften der Postbank zu teuer sein. Erich Stephan. Ich konnte gegen Geht es noch?

Was ist, wenn mir jemand vor der Tür eine auf den Schädel gibt und das Geld klaut? Ist die Post so klamm, dass hier die Privatsphäre so getreten wird.

Werner Z. Eigentlich fand ich Zuhause nur zufällig einen Eröffnungsantrag mit anhängender blauer Zahlkarte und wollte kennenlernen, wie die Kontoführung bei der Post so funktioniert.

Wenig später bekam ich meine Kontounterlagen - das Konto wurde als "Postspargirokonto" eröffnet. Das ist eine Kontoform, die es seit dem Ich erlebte mit meinem Postbankkonto viele Veränderungen, so die Einführung der computergestützten Kontoführung , die Währungsunion Dazwischen ging die Postbank online, zunächst mit Btx, dann im Internet.

Bei allen Veränderungen in den letzten 35 Jahren - eines ist geblieben: der ausgezeichnete, freundliche und zuverlässige Service der Postbank, die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit der Postbank!

Aus dem zaghaften Kennenlernversuch durch mich ist eine jahrzehntelange Partnerschaft geworden, die wohl mein Leben lang halten wird. Nur eines hätte ich mir gewünscht: auch mal einen Brief oder eine kleine symbolische Anerkennung für die lange Partnerschaft, meine Kundentreue zur Postbank.

Detlev Burghardt. Neben einem Girokonto mit einer guten Geldautomatenabdeckung brauche ich auch ab und an die Filiale für Scheckeinreichungen.

Da ist man bei der Postbank gut aufgehoben. Eine kostenlose Kreditkarte ohne Nebenbedingungen gibt es nur im ersten Jahr. Ab und an kann man bei der Sparcard Plus sein Geld gut für ein paar Monate anlegen, auch öfters als Bestandskunde.

Auch gibt es für Girokonten oft Aktionen mit Prämien von ca. Man kann auch mehrmals Neukunde werden. Nicht so gut, meine Erfahrungen mit dem Personal in den Filialen und bei der Hotline.

Oft fachlich schwach, unmotiviert und langsam. Etwas für Banken-Hopper. Normalerweise wird die Überweisung sofort ausgeführt.

Jetzt warte ich schon mehr als 24 Stunden, dass das Geld bei mir abgebucht wird und auf dem anderen Konto ankommt.

Am Telefon erklärte man mir, dass "zu meiner Sicherheit" geprüft wird, ob die Überweisung rechtens ist. Diese willkürliche Verzögerung von Überweisungen ist bei mir nicht zum ersten Mal aufgetreten, Bekannten ist diese Verlangsamung auch schon passiert.

Ich überlege, ob ich zu einer anderen Bank wechseln soll. Als am Abend und innerhalb der nächsten Werktage nix passierte, aber die Umbuchung laut Historie durchgeführt war, schrieb ich den Service an.

Als Antwort bekam ich, man kümmere sich um mein Anliegen. Nach 5 Tagen passierte weiterhin nix! Auch das Geld erschien nicht auf meinem Giro bei der Postbank.

Nach 10 Tagen ohne Antwort und ohne umgebuchtes Geld rief ich beim Service an. Nach einer kurzen Prüfung bekam ich die Antwort, das Geld sei nur manuell umbuchbar und das der Auftrag storniert wurde.

Warum konnte man mir nicht erklären, vertröstete mich aber zur Pfändungsabteilung, obwohl auch deswegen nix im System stünde. Nach erheblicher Aufregung kurz vorm Herzkollaps erreichte ich dann die Pfändungsabteilung telefonisch.

Auch dort war nix bekannt, man konnte mir nicht weiterhelfen. Danach rief ich wieder beim Service an und veranlasste eine erneute Umbuchung mit Telefon-Pin.

Die Dame sagte, dass es etwas dauere, das Geld nun in der Umbuchung zum Giro sei. Am Abend war weiterhin kein Geld auf meinem Giro! Am nächsten Tag weiterhin nix passiert!

Aber nun kommt der Hammer: Mir wurde ein Entgelt vom Tagesgeldkonto abgezogen für eine nicht durchführbare Transaktion! Mich traf der Schlag. Mein Tagesgeldguthaben hatte sich nun um 2,40 Euro verringert.

Bis heute habe ich kein Geld von meinem Tagesgeldkonto auf mein Girokonto bekommen, auch keine Antwort. Nun habe ich die Sache einem Rechtsanwalt übergeben.

Auf diverse Reklamations-eMails keine Reaktion. Nach einer Woche fand sich ohne vorherige Ankündigung ein Schreiben in meinem Briefkasten, die Unterschrift müsse vor Ort geprüft werde - ist am nächsten Tag erfolgt auf einer Postfiliale.

Daraufhin verlaufen die Spuren des Auftrags im Sande. Empfehlung heute - im Online-Banking Sperre aufheben und mehrere Überweisungen elektronisch durchführen so viel zum Thema Sicherheit im Online-Banking - Augenwischerei.

Und: Ich bin vom Status angeblich "bevorzugter" Select-Kunde Die Bank hat sich stets kulant gezeigt und auch in finanziell engeren Monaten mit einem erweiterten Dispo ausgeholfen.

Wir können unser Giro extra plus dank Geldeingang über 4. Zudem wird auf unsere Wünsche immer eingegangen. Die weiteren Highlights des Kontos sind ja hinlänglich bekannt und werden von uns auch genutzt und geschätzt.

Wir schätzen die Euro-weite kostenlose Bargeld-Verfügung sehr. Wir haben das Konto damals in einer "Happy-Hour" abgeschlossen und haben diese Besonderheit dadurch inklusive.

Ohne diese Zusatz-Funktion wären wir sicher nicht so glücklich wie bisher. Momentan passt also alles bei der Postbank, wir haben keine Beanstandungen!

Leo Grey. Bei keiner Postbank sind Telefonnummern angegeben, um nachfragen zu können - also in der Zentrale angerufen. Okay, gesagt getan, in die Filiale rein, 30 Leute vor zwei Schaltern Nein 6.

Aber die Dame war so freundlich, in Freising anzurufen Also nach Freising Okay, Ausweis auf den Tisch, ich möchte gerne 6. Da haben Sie aber Glück gehabt, normalerweise haben wir nicht so viel Geld im Automaten.

Alles klar, so bitte noch Ihre Pin eingeben - waaaas meine Pin??? Die brauche ich doch nie, die brauche ich auch nicht wenn ich in der Sparkasse am Cashschalter Geld abheben würde.

Ja ohne Pin kein Geld - da könnte er nur 1. Josef Schlemmer. Dieses Angebot nutze ich nun als Zweitgirokonto und bin zufrieden.

Das Geldautomatenangebot ist sehr gut, da man z. Bei Auszahlung an Automaten von Fremdbanken wie z. Commerzbank wird der Betrag frühestens am nächsten Werktag dem Konto belastet.

Leider gibt es zumindest in meiner Stadt keine Einzahlungsautomaten, dazu muss ich in die nächste Postfiliale. Wenn man zusätzlich noch eine Postbank Sparcard hat, wird das Sparcardkonto auch im Onlinebanking angezeigt und man kann Beträge vom Girokonto auf das zumindest gering verzinste Sparcardkonto innerhalb von wenigen Stunden umbuchen und zurück.

Mit dem Onlinebanking-System bin ich auch zufrieden. Well, if the bankster cartel weren t enough scumbags to deal with already Endless waste of time, terrible customer support and no answers at all The worth bank in the world I really feel horrible to open a bank account by post bank, it's totally bad and I would like to rank it zero stars besides, the staff is not friendly at all they just speak German and they refuse to do your work or help you mostly I have this experience for using my online banking I was there 3 times but, no one helped me out this is ridiculous.

Like you needed another negative review after having read some of the reviews below. But I felt like I had to leave one because this bank is truly one of nightmares.

Leaving aside how long it took to set up internet banking weeks with the amount of security measures and hoops you have to jump through.

Avoid this bank like the Coronavirus. I hate Postbank. I am trying to open my account since a month ago, just to know how much money I have on my account, but Postbank has many procedures you have to go through, that they make it completely impossible.

I am at the end of my wits with this bank and thinking about closing my account with them. Absolutely worst bank in the entire world. This is a complete nightmare.

They will make you feel sorry for that!!!! Is this really a bank?? The worst system I have experienced so far. I am closing it.

So complicated Please never open an account The worst service I have in my life!!!! They have hands down the worst employees ever. I've never been so disrespected in my life!

This bank is incompetent and a complete waste of time. I went in 3 times to get my account unlocked and they haven't been able to help me. They are useless!!

I moved back home to UK 12 years ago Deutsche Post had a Nachsendeauftrag from me. I have been on the voting list for 15 years..

Enough to go on the net type in my name and DoB and all my details come up I contacted Postbank to tell me what the Hauptforderung was for Answer "we only keep records for 10 years".

I smell a rat.. Postbank sell seemingly old debts to Accredis.. To Trustpilot Has anyone else had this experience? Spiegel, Focus ajd other have mentioned this, as have Verbraucherschutz NO answer.

Postbank is the worst ever, I'm changing my bank right away and this is why: 1. The woman I just spoke to on the phone was seriously eating loudly!!

The employee made me feel like I was stupid, because I can't get into my account, she was absolutely disinterested, rude and condescending 3.

I have not been able to access my account for 1 week and now I have to wait to get my new password in the post mail. The password will be sent to me by letter in days.

I am then on a business trip and cannot use my account online for 2 months Plus the ATM fees are horrendous 6 Euros to withdraw money and a 15 Euro bank fee each month just to keep my account open, no interest at all like other banks.

In what era do we actually live? For decades there has been the possibility to arrange everything by e-mail or telephone.

I have been with another bank for years, where they offer a 24 hour service, no matter what time of day or day of the week, and password problems are solved within minutes on the phone, I am furious and so annoyed at the service.

Even Granting one star for this worst bank ever in human history is an act of generosity. As a woman who has lived in different countries this bank is 50 years behind in everything.

Connecting customer service takes minimum 2 hours and then each time the executive disconnects rudely within 5 minutes. I have been unable to login to my account 4 weeks!

Terrible for people whose jobs includes lots of traveling.

Postbank Forum - 2.175 • Ungenügend

Aber ich habe noch von keinem Hack der Briefpost gehört. Mein Portemonnaie ist leer. Es ist nervig immer auf die Freigabe Passwörter zu warten Es dauert ewig bis die Briefpost die Umschläge zustellt.

5 thoughts on “Postbank Forum”

  1. Grozilkree

    Ich tue Abbitte, dass ich Sie unterbreche, aber mir ist es etwas mehr die Informationen notwendig.

    die Ausgezeichnete Mitteilung))

    Sie sind nicht recht. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

    Es nicht ganz, was mir notwendig ist. Wer noch, was vorsagen kann?

    Ist Einverstanden, diese bemerkenswerte Mitteilung

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *